Musikverein Breitenfeld

Unser Fokus: Die perfekte Musik

Wer sind "Wir"?

 

Das „WIR“ im Musikverein wird ganz groß geschrieben, denn sonst gebe es kein ich. Der Musikverein Breitenfeld besteht aus 52 aktiven Mitgliedern, aus 25 Frauen und 27 Männer. Trotz seines geschichtlichen, hohen Alters von 150 Jahre, beträgt der Altersdurchschnitt der jung gebliebenen Kapelle gerade einmal 26 Jahre. Was darauf zurückzuführen ist, dass die Ausbildung der heranwachsenden MusikerInnen im Verein sehr großgeschrieben wird.

 

 

Was sind unsere Aufgaben?

Der Musikverein Breitenfeld sieht es als seine Aufgabe, die kirchlichen und weltlichen Veranstaltungen musikalisch zu umrahmen und an den jährlichen Wertungsspielen des Blasmusikverbandes teil zunehmen. Erkennbar an der aufstrebenden Form des Musikvereins, konnte im letzten Jahr in der Marschmusikwertung der Stufe E sowie bei der Konzertwertung im April in diesem Jahr der Stufe C ein ausgezeichneter Erfolg erreicht werden. Aufgrund des selbst gegründeten Musikausbildungszentrum im Ort, ist die Blasmusik bei den Kindern und Jugendlichen einfach in. Seit Jahren wird die Möglichkeit geboten, jedes Instrument vor Ort erlernen zu können. Weiters dient die gemeinsame, wöchentliche Probe bei den jungen Musikern schon in frühen Jahren für ein kameradschaftliches Denken und Zusammengehörigkeitgefühl.

Was ist unser Weg?

Es ist unsere Pflicht, unsere Traditionen an unsere nächsten Generationen weiterzugeben und sie in unser Schaffen einzubinden. Jedoch ist es auch unsere Aufgabe, unsere Musiker von morgen für Visionen zu begeistern, sie auf diesem Weg zu begleiten, wobei die gemeinsam erlebten Erfolge eine der Schönsten im Leben sind. Wir im Musikverein sehen uns alle als Gleichgesinnte einer großen Familie, die gemeinsam eines der schönsten Hobbys der Welt verbindet – die Leidenschaft zur Musik.

 

 


Aber wie hat eigentlich alles angefangen?

Im Jahre 1860 wurde der Musikverein Breitenfeld von einem Lehrer (so die Aufzeichnungen der örtlichen Kirchenchronik) gegründet. Damals wirkten Herr Gether und Herr Fasching als Kapellmeister.

 

1930 übernahm Anton Friedl die musikalische Leitung der Kapelle und übte dieses Amt bis 1933 aus.

 

Bereits im Jahr 1934 war die Bekleidung einheitlich. Der Musikverein Breitenfeld trat in einer Feuerwehruniform auf.

 

Nach dem 2. Weltkrieg erfolgte die Umbenennung der „Breitenfelder Bauernkapelle“ in „Gemeindekapelle Breitenfeld“.

 

Im Jahr 1951 übernahm Josef Weinrauch die Funktion des Kapellmeisters und Josef Fritz sen. wurde zum Obmann gewählt. Zur damaligen Zeit bestand die Kapelle aus 18 männlichen Musikern. Die Uniform bestand aus einem blauen Uniformrock und einer einheitlichen Tellerkappe.

 

Damals veranstaltete der Musikverein einmal im Jahr ein Waldfest, welches 1963 vom einen alljährlichen Wunschkonzert abgelöst wurde.

 

Zur damaligen Zeit waren in Breitenfeld leider keine geeigneten Räumlichkeiten für Proben vorhanden. Daher beschloss man ein Musikerheim zu bauen. Herr Bauer Franz sen. legte den ersten Stein. Er spendete dem Musikverein Breitenfeld einen Baugrund. Im Jahr 1969 erfolgte schließlich die Einweihung des neuen Musikerheimes.

 

Nun war es auch an der Zeit neue Instrumente anzuschaffen. Im Jahr 1971 erfolgte eine komplette Neuinstrumentierung, welche den Wechsel der hohen Stimmung zur modernen Normalstimmung mit sich brachte.

 

Schon im Jahr 1980 hat sich die Anzahl der Mitglieder von 18 auf 36 verdoppelt. Im Jahr 1981 trat die erste weibliche Musikerin dem Verein bei. Im selben Jahr über nahm Fritz Josef jun. die Funktion des Obmannes, welches er bis 2003 ausübte. Sein Nachfolger wurde Wolfgang Kienreich, der dieses Amt bis 2012 ausführte.

2012 übernahm Mario Gratzer die Funktion des Obmannes.

 

Ein weiterer Wechsel in der musikalischen Leitung fand 1991 statt. Josef Matzer wurde Kapellmeister, welcher im Jahr 2003 von Schwab Andreas abgelöst wurde.

Seit 2012 ist der Musikverein Breitenfeld unter der musikalischen Leitung von Franz Raidl.